Corroprot schützt an der richtigen Stelle!

 

Löschwasserrückhaltungssysteme

Corroprot-Löschwasserbarrieren sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Sie haben die Wahl zwischen mobilen und ortsgebundenen sowie steck-und stapelbaren Systemen.
Corroprot-Löschwasserrückhaltungssysteme gewährleisten in jedem Fall einen idealen, sicheren und zuverlässigen Schutz.

Bei einem Störfall kann kontaminiertes Löschwasser sehr schnell zum weitaus größeren Problem werden als der ursprüngliche Auslöser. Fließt es unkontrolliert ab und versickert, wird es zur Gefahr für Mensch und Umwelt, wie zahlreiche, zum Teil tragische Beispiele in der Vergangenheit zeigten.

Unsere Löschwasser- und Störfallbarrieren bringen Sicherheit. Die unterschiedlichen Modelle können vor oder in die Laibung von Türen und Toren eingebaut werden. 

Kompressible Spezialdichtung


Die Löschwasserrückhaltungen passen sich jedem Untergrund perfekt an.
Bodenunebenheiten, verschiedene Beläge wie Beton, Riffelblech, Steine, Fliesen, Asphalt etc. stellen kein Problem dar. Auch auf rissfreiem, unebenem Grund (bis 20 mm) garantieren wir Ihnen eine reibungslose Funktion. Keine Bodenschienen erforderlich! Höhen, Längen, extreme Weiten und Sonderanfertigungen sind individuell lieferbar.

Service rund um die Uhr

Wir sind vor und nach dem Verkauf für Sie da. Wir verfügen über eine gut eingespielte Service-Organisation und einen zuverlässigen 24-Stunden-Pikettdienst.

Löschwassersperre, (pneumatisch) Bereich Pharma, schützt vor Löschwasser und gegen Auslaufen von gefährlichen Stoffen

Wir bieten Ihnen Objektbezogene Lösungen


Kontaktieren Sie uns, damit wir Sie bei der Konzeption der Planung beraten können. In unseren detaillierten Unterlagen erfahren Sie alles über die verschiedenen Löschwasserrückhalte-Systeme.
Maximale Sicherheit und optimaler Schutz für Sie, Ihre Liegenschaft, Ihre Produkte und je nach Lagergut für die Umwelt.

Zulassungen und Prüfungen

  • Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für das Dichtsystem der Barrieren und der Kanaleinlaufabdeckungen durch das Deutsche Institut für Bautechnik, Berlin

  • Bauart geprüft durch das Institut für technische Gebäudeausrüstung und Siedlungswasserwirtschaft der Landesgewerbeanstalt, Bayern, Würzberg

  • Feuertechnische Erprobung durch das Institut der Feuerwehr Sachsen-Anhalt, Heyrothsberge